Mit Hilfe der Klangliege, die auf den Jahreston der Erde – OM – gestimmt ist, gelangen heilsame Klänge und Schwingungen in jede Zelle des Körpers und bringen diese zum Schwingen. Viele Menschen berichten nach der Behandlung auf der Klangliege von einer sehr angenehmen, wohltuenden und traumähnlichen Reise. Besonders das Herzzentrum wird aktiviert und verhilft zu einem liebevollen Umgang mit sich selbst. Das Herzchakra ist Mittelpunkt unserer Energiezentren (Chakren) und verbindet die oberen drei Hauptchakren mit den unteren. Die Gedanken des Geistes kommen zur Ruhe und stattdessen können gefühlvolle Seelenbilder entstehen. Eventuell aufkommende Traurigkeit, Wut, Schuldgefühle oder Angst können als Wegweiser dienen. Wenn sie sich zeigen, möchten sie angenommen werden. Es ist eine Wohltat, in geschützter Umgebung über wahre Gefühle sprechen zu dürfen.

Die Klangliege wird besonders bei Symptomen von Stress, Burnout, leichten Depressionen, AD(H)S, Schlafstörungen und Angststörungen unterstützend zu einer psychotherapeutischen Behandlung eingesetzt. Die entspannende Wirkung konnte länger anhalten und verhalf zu einem positivem Lebensgefühl.

Die Klangliege kann auch als eine Möglichkeit des Abschaltens vom hektischen Alltag angewendet werden. „Wellness“ für die Seele. Viele Menschen entscheiden sich auch nach einer Erfahrung mit der Klangliege, sich selbst öfter dieses Geschenk zu machen. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, andere Menschen zu beschenken, indem Sie einen Gutschein erwerben.

Die Behandlung mit dem Klangspektrum des Didgeridoo wirkt eher im Bereich des Wurzelchakra, Sakralchakra und Solarplexuschakra. Themen wie Urvertrauen, inneres Kind, Loslassen, Geben und Nehmen, Kraftlosigkeit oder Aggressionen werden mit diesen wohlklingenden, sehr tiefen, archaischen Klängen begleitet und bearbeitet, indem sie beachtet werden.

Der von mir benutzte Gong wirkt mit seinem vielfältigen Klangspektrum besonders in den oberen drei Chakren, dem Hals und Kopfbereich und unterstützt dabei, Gedankenkreisläufe zu unterbrechen, den Alphazustand (8-12 Hertz) zu erreichen, Kommunikationsblockaden aufzuspüren oder mangelnde Vorstellungskraft zu aktivieren. Die Intuition ist bei vielen Menschen blockiert und es fällt dann schwer, spontane Entscheidungen zu treffen, die dem Herzen und der Seele gut tun würden. Oft zeigen sich die Ängste in ihrer reinen Form. Ich biete Begleitung und Unterstützung beim Annehmen der Gefühle.

Die Trommel wird seit Anbeginn der Menschheit in verschiedensten Varianten in allen Kulturkreisen gebaut und benutzt – sowohl für rituelle Handlungen, als auch zur Heilung, zur Kommunikation, zur Vermittlung zwischen den Welten. Die von mir verwendete schamanische Trommel kann Sie mit auf eine Reise ins Unbewusste nehmen. Die bisherigen Erfahrungen zeigten eine befreiende Wirkung, nachdem Unbekanntes plötzlich sichtbar wurde. In Form von auftauchenden Bildern, die als Erinnerung gespeichert, aber zum Schutz vor weiteren Verletzungen verdrängt wurden, erinnert uns die Seele daran, dass Gefühle (auch der Schmerz) zum Leben gehören. Werden diese Erfahrungen, die im Leben gemacht wurden, wieder gesehen und angenommen, kann der Körper aufhören, uns Hinweise in Form von Krankheiten zu geben. Die Trommel bietet eine therapeutische Unterstützung bei Verspannungen, Zwangsstörungen und bei phobischen Ängsten. Mit dem monotonen Schlag der Trommel gelingt es, Frequenzen auszusenden, die Gehirnwellen in einen Thetazustand ( 4-7 Hertz) versetzen und so entspannte Zustände hervorrufen, die dem Traumschlaf ähneln.